ich habe angst

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

ich habe angst

Beitrag #1 von papa0861 » 27 Jul 2005 00:49


hallo leute,

nach einer wartezeit von nunmehr 6 monaten rief mich heute ein pfleger an und teilte mir mit, daß für mich ein bett in der stationären psychosomatischden klinik frei ist. wieso kommt mit so einer mitteilung ein pfleger rüber und nicht das leitende personal. einzug in einer woche. 5 tagte vor meinem geburtstag!!!!!!!!!!

natürlich hatte ich dazu einige fragen:

heimaturlaub - erst nach drei wochen

kontakte zu den lieben - nur zwischen den therapiepausen

kein fernsehen auf den zimmer

keine eigenen radioempfänger

handyverbot

mal so nebenbei meine inko angesprochen (wegen hilfsmittelbereitstellung und so) - ganz erstaunt (können die nicht lesen?) soll erstmal meine windellage mitbringen. "wasserdichtes" bett - fehlanzeige. ..... das "könnten" wir schon machen.... könnten????? mir jetzt "sch..... egal"

ist ja nicht mein bett.

vielleicht noch vier mann auf dem zimmer und nur ein gemeinschaftsklo??????????? mit dusche für die ganze station. soll ich meiner vollen windel in der schlange stehen und warten bis die duschschüssel frei ist und dann das volle unter den blicken der anderen abbasteln?????

man, ich wart ne stunde ehe ich ins bett gehe, damit meine frau dieses elende einpackritual nicht mitbekommt.

wer wäscht meine nasse wäsche??????, die jeden tag anfällt)))))))), ratloses kopfschütteln.

wenn ich die ganzen aussagen des pflegers zusammenfasse, scheine ich wohl eher in einen knast einzurücken.


7 monate lang habe ich nun meiner frau auf der pelle gelegen. jede minute und sekunde zusammengeschweißt. von einem moment auf den anderen getrennt..... von einer sekunde auf die andere auseinandergerissen.

das macht mir angst. angst davor, schon nach einem tag abzuhauen.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #2 von eckhard11 » 27 Jul 2005 16:16


kein fernsehen auf den zimmer
keine eigenen radioempfänger
handyverbot

mal so nebenbei meine inko angesprochen (wegen hilfsmittelbereitstellung und so) - ganz erstaunt (können die nicht lesen?) soll erstmal meine windellage mitbringen. "wasserdichtes" bett - fehlanzeige. ..... das "könnten" wir schon machen.... könnten????? mir jetzt "sch..... egal"

vielleicht noch vier mann auf dem zimmer und nur ein gemeinschaftsklo??????????? mit dusche für die ganze station. soll ich meiner vollen windel in der schlange stehen und warten bis die duschschüssel frei ist und dann das volle unter den blicken der anderen abbasteln?????

wer wäscht meine nasse wäsche??????, die jeden tag anfällt)))))))), ratloses kopfschütteln.


Also papa,

ich würde diese ganzen Dinge erst einmal mit der Klinik regeln, bevor ich dort einrückte.....

Fernseher, Radio, Telefon, das sind Standards, über welche heute eine Klinik verfügen muß !!

Die Hilfsmittelbereitstellung, die Entsorgung, die Bettbereitung, dies alles sind Sachen, welche im Vorfeld unbedingt geklärt sein müssen.

Sonst kommst Du ja hinterher dämlicher raus, als Du rein bist :lol: :lol:

Lass Dich nicht unter Druck setzen, dazu bist Du momentan nicht in der Situation.

Sicherlich kann man mit den - richtigen - Leuten vernünftig reden.
Oder mit der LVA oder derjenigen Stelle, die dafür zahlt.

Nur Versuch macht kluch !!

Ich leg mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #3 von papa0861 » 28 Jul 2005 16:00


eckhard11 hat geschrieben:Die Hilfsmittelbereitstellung, die Entsorgung, die Bettbereitung, dies alles sind Sachen, welche im Vorfeld unbedingt geklärt sein müssen.

Sonst kommst Du ja hinterher dämlicher raus, als Du rein bist :lol: :lol:

Lass Dich nicht unter Druck setzen, dazu bist Du momentan nicht in der Situation.



hallo ecki:

hallo leute,



ICH KÖNNTE SCHREIEN !!!!!!!!!!!!!!!


da mich ja nur der stationspfleger informiert hat und auch nix konkretes sagen konnte, habe ich mir erlaubt heute nochmal bei der chefin von dem ganzen anzufrufen. ein glück, daß ich das gemacht habe, sonst hatte ich nächste woche auf der stelle kehrt gemacht und wäre wieder abgehauen.

die haben die einweisungspapiere garnicht gelesen. von meinem problem wußten die nichts und wollten mich ein dreimannzimmerstecken. toilette und bad nichtmal in einem raum.

toll, was.

ne, beim besten willen. das laß ich mit mir nicht machen. ich würde vor scham sterben. das hat man dann auch eingesehen, betroffenheit gezeigt und sich 1000 mal entschuldigt und taktet mich auf ein ein- oder max. 2-bett-zimmer ein bei denen die sanitäranlagen vom zimmer aus zu erreichen sind. ich war darüber ganz glücklich.

aber .........

aber alles schöne hat einen nachteil.

ich darf mich nochmal 6 bis 10 wochen in geduld üben.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #4 von eckhard11 » 28 Jul 2005 19:24


Na, papa,

besser die zwei Monate Geduld als drei Wochen Horror, oder ??

Ist doch gut, dass Du angerufen hast !


Ich leg mich jetzt hin, ( aber in die Wanne, ich bin klatschnass ) .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 


Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron