Brauche hilfe/ratschläge

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Lucky » 21 Sep 2005 20:14


Hallo Derya,

ich habe Deine Nachricht sorgsam gelesen und bin etwas unsicher, wie ich Dir meine Gedanken erklären kann. Denn die Tatsache, wie Du über die Katheter schreibst, macht mich doch etwas stutzig (unsicher).

Hat Dir eine Ärztin oder eine speziell ausgebildete Krankenschwester (Stomatherapeutin) den ISK (Intermittierenden Selbstkatheterismus) beigebracht? Denn schon Deine Frage nach den Farben des Konektors - also den farbig unterschiedlichen Enden des Katheters (die Dicke des Katheters wird in Charriere angegeben und sollte nur von einem Arzt und/ oder einer Stomatherapeutin festgelegt werden - ist mir doch etwas unheimlich.

Außerdem werden Katheter, wenn eine medizinische Indikation vorliegt, und nur dann sollte man sie auch benutzen, vom Arzt verschrieben, von Apotheken oder Sanitätshäusern/ Fachgeschäften ausgeliefert und von den Krankenkassen bezahlt.

Sprich mit Deinem Arzt/ Deiner Ärztin. Sie soll Dich noch einmal anschauen und Dir eine Charrieregröße empfehlen. Dann wirst Du ein Rezept brauchen und vielleicht solltest Du gemeinsam mit einer Stomatherapeutin den ISK noch einmal duchgehen.

Die Katheter, die Du mit Leitungswasser gleitfähig machst, hatte ich auch mal und ich war nie so richtig zufrieden damit. Es gibt auch welche, wo das Wasser, in einer kleinen Plastikflasche bereits dabei ist. Das ist wohl auch sicherer.

Also bis bald,
Lucky
Benutzeravatar
Lucky
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 52
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #12 von danny » 22 Sep 2005 22:48


Also die Charrière meiner Katheter habe ich selbst ausgewält - mein Arzt will mir immer stärkere andrehen - aber nicht mit mir :wink: .
Allerdings kann ich mich dem Rat von Lucky nur anschließen. Geh zu einer Fachberatung. Dort kann man Dir auch verschiedene Modelle anbieten und Du wählst dann das, mit dem Du am besten zurecht kommst. Fachberatungen haben die meisten Sanitätshäuser. Sie haben Krankenschwestern oder -pfleger angestellt, die eine zusatzausbildung Stoma- und Inkontinenzberatung gemacht haben.
Viele Firmen unterscheiden die Stärke (also den Durchmesser des Katheters) auch an der Farbe des Trichters. Bei der Firma, die ich verwende ist das aber nicht so. Daher kann ich auch keine Farbe einer Charrière zuordnen - kann auch sein, das es von der Firma abhängt.
Irgendwann bin ich weggefahren und hatte meine Katheter vergessen. Da bin ich dann halt in die nächste Apotheke und habe mir ein paar von den widerlichen Billigmodellen gekauft, die sie vorrätig hatten. Für zwei Tage geht das ja :wink: .
Ich persönlich nehme Ch 12 oder 14. Und ich denke, das ist auch bei Erwachsenen die gängige Größe. Naja, mein Arzt meint ja mit 16 ging es schneller :twisted: Soll er doch meinen was er will.
Was die Katheter mit Wasser angeht, kann ich mich auch Lucky nur anschließen. Leitungswasser drauf zu kippen scheint mir auch unsympathisch.
Ich persönlich finde bei den "Wasser-Kathetern" die ´von Coloplast (SpeediCath und SpeediCath compact) am besten. Die liegen schon im Wasser drin und man kann sie direkt anwenden. Außerdem ist die Wassermenge nicht so groß, das man sich die ganze Ladung über die Hose kippt :evil: .
Wenn es den speediCath compact nicht gäbe, wäre ich eh bei Kathetern mit Gleitgel geblieben :wink: .
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Vorherige

Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron