Wie weit einführen?

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von kurtm » 15 Sep 2008 17:51


Hallo Brandy,

super, danke für die Antwort. Frage, welchen Katheter verwendest du?

Gruß
Kurt
Benutzeravatar
kurtm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 50
Registriert: 11 Sep 2008 21:23
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Restharn d. MS
Hilfsmittel: ISK

Beitrag #12 von Brandy » 16 Sep 2008 17:38


Hallo Kurt!

Ich verwende zur Zeit den Speedicath von Firma Coloplast mit Thiemann-Spitze in der Größe CH12.

Wie gehts dir in der Zwischenzeit mit dem Kathetern? Ist schon eine Verbesserung eingetreten?

Lieben Gruß
Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #13 von kurtm » 17 Sep 2008 13:55


Hallo Michael,

tja, ist so ein auf und ab. die letzten Tage hats funktioniert und war auch erträglich. Gestern abend gings dann gar nicht. Keine Ahnung, ich war fast drin und plötzlich wars ziemlich schmerzhaft und ich habs abgebrochen. Heut morgen wars dann im 2. Anlauf.
Blut ist nicht mehr zu sehen, nur die Sticks zeigen noch ein bißchen was an.
Vielleicht ist 14 doch einfach eine Spur zu groß. Ich bestell mir jetzt mal ein Muster in 12.

Benutzt du den Katheter mehrmals täglich oder so wie meine Ärzte meinten ich soll 2x am Tag damit die Blase zwischendurch Restharnfrei wird zur Vrmeidung der HWI.

ich halt dich auf dem Laufenden und vielen Dank für deine Hilfe.

Gruß
Kurt
Benutzeravatar
kurtm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 50
Registriert: 11 Sep 2008 21:23
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Restharn d. MS
Hilfsmittel: ISK

wie weit einschieben

Beitrag #14 von Gabi » 19 Sep 2008 13:14


Hallo Kurt


Das ISK darf nicht weh tun. Wenn ich deine Berichte lese, so finde ich viel gleiches bei mir. Versuche es doch mal mit andere Kath. und ohne Beschichtung. Was hast du für eine Grunderkrankung? Ich habe auch eine große Menge Restharn ca. 500ml, das Blasenvolumen ist 850ml. ohne Harndrang. Diese neuro. Blasenentleerungsstörung kommt von einer Spinal-Kanalstenose. Es würde mich interessieren ob deine Krankheit ähnlich ist. Da ich ja, wie du weißt, mit dieser Spastik zu kämpfen habe und mein Urol. meint, es kann von dieser Nervenschädigung kommen.Ich sollte 5x am Tag kath. , kann es aber nicht einhalten, weil die Probleme mit jedem Tag schlimmer werden. Dann mache ich öfter Katheterpausen (habe aber immer ein schlechtes Gewissen wegen Restharn).

Wenn du probleme hast mit dem Einführen, so könnte es auch sein, dass der Beckenboden zu verkrampft ist. Dieses Kratzen kommt bestimmt von den Kath.-augen, manche sind rau.Ich benutze Advance von Hollister, diese Aug. sind weich.

Hältst du mich auf dem Laufenden? Vieleicht finde ich dann für mich auch eine Lösung.

Viel Grüße

Gabi
Benutzeravatar
Gabi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 107
Alter: 63
Registriert: 01 Aug 2008 18:24
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Katheter

Beitrag #15 von Brandy » 20 Sep 2008 14:49


Hallo Kurt!

Ich katheterisiere mich etwa 5 x am Tag, abhängig von der Trinkmenge.

lg
Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #16 von kurtm » 28 Sep 2008 16:46


Hallo Gabi, hallo Michael,


entschuldigt die Verspätung bei der Rückmeldung. Es war tierisch viel los und ich hatte zu viel um die ohren mit Beruf und meinen leidigen Kathetern.

Jedenfalls kann ich teils gute Nachrichten vermelden. Ich komme immer besser klar mit den Kathetern. Nach wie vor ist es zwar nicht schmerzlos aber man sieht kein Blut mehr auf dem Katheter und die Sticks zeigen nur mehr minimal Hämoglobin und Leukos an. Der urologe und der Hausarzt meinten das sei normal in den ersten Monaten.

Ich hab Multiple Sklerose und von daher einen Restharn um die 150 - 200 ml. Bisher immer wieder Harnweginfekte und Beschwerden. Jetzt hoffe ich mit dem ISK Ruhe rein zu bringen. Immer antibiotika kann nicht gesund sein.

Zum thema Spastik: Ich verwende die Katheter Liquick® Base mit Ergothan-Kopf von Medical Service in der Größe 14. Die gehen sehr leicht zum Einführen mit der schmalen Spitze aber schmerzen eben beim rausziehen und es gibt eben dieses krampfartige Zusammenziehen der Blase wenn der Urin aufhört zu fließen. Inzwischen hab ich mal den Lofric Primo in der Größe 12 probiert. Geht nicht ganz so leicht rein und es dauert ganz schön lange bis die Blase leer ist. Dafür ist es dann ganz so wie beschrieben. Der urin hört auf zu fließen, es kommt kein Krampfgefühl, denn Katheter vorsichtig zurück ziehen, es rinnt noch ein bißchen nach und dann raus.

Jetzt wär halt die Kombination von beiden ideal. Ich werde mir also von Medical Service den Liquick® Base mit Ergothan-Kopf in der Größe 12 bestellen und mal schauen was geschieht. Ich halt euch auf dem Laufenden. Ich hatte diesen Katheter beim ersten mal benutzt und es ging wunderbar. Leider ist es mir dann gelungen beim zweiten Versuch den Katheter in der Harnröhre umzuknicken entsprechend hat es geschmerzt. Aber ich war da sehr nervös und jetzt mit der nötigen Ruhe und Konzentration sollte es gehen.

Euch noch mal vielen lieben Dank fürs Zuhören und die Hilfe. Ich sag euch wie es funktioniert hat.
Benutzeravatar
kurtm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 50
Registriert: 11 Sep 2008 21:23
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Restharn d. MS
Hilfsmittel: ISK

wie weit einführen

Beitrag #17 von Gabi » 29 Sep 2008 13:16


Hallo Kurt


Es freut mich, dass das kathetern jetzt besser geht. Hoffentlich geht auch der restl. Schmerz vorbei. Wir werden es ja erfahren. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute. Bis bald


Grüße Gabi

:lach:
Benutzeravatar
Gabi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 107
Alter: 63
Registriert: 01 Aug 2008 18:24
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: Katheter

Vorherige

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron