Folie oder Textil?

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Folie oder Textil?

Beitrag #1 von Dennis » 04 Apr 2010 21:24


Hallo Leute,

mich beschäftigt derzeit ein sehr großes Thema. Immer mehr Hersteller rüsten Ihre Produkte auf Textiloberfläche um. Bald auch Tena bei Ihren restlichen Slip-Produkten. Was ich eigentlich für Unsinn halte, weil es ja schon die Flex gibt. Textilwindeln sind eben Atmungsaktiver, als Windeln mit Folie. Auch Rückenprobleme sollen verringert werden. Natürlich rascheln sie auch nicht. So weit so gut. Man dürfte doch dann hoffen, dass die überarbeiteten Produkte besser sein sollten. Auch der Hersteller verspricht es. Nach etlichen Test, bin ich aber sehr erschrocken. Kein Produkt mit Textiloberfläche kann mir wirklich helfen. Alle Produkte sind ausgelaufen. Normal?

Eigentlich auch kein Wunder. Fängt schon bei den Klebetaps an. Viele Hersteller setzen wirklich auf Klebestreifen so wie Folienwindeln ausgeführt sind und nicht auf Klettverschlüsse, so wie es die Babywindelhersteller machen. Das kann ja nicht lange halten. In der Praxis hat man zum Teil auch große Probleme. Tena hat ja zumindest eine Folienschicht im Bereich der Klebefläche bei der Ultima beibehalten. Aber auch diese Klebestreifen, halten den enormen Gewicht der Windel auf dauer nicht stand. Der Kolibri Comslip ist als Inkontinenzversorgung ein absoluter Witz. Von alleine halten die Klebestreifen keine Sekunde und das lag nicht am Öl auf meinen Fingern. Als Nachtwindel völlig ungeeignet. Sind unsere Textilprodukte wirklich so schlecht? Wer hat sonst noch schlechte Erfahrungen damit gemacht. Gibt es auch welchen mit guten?

Wieso meinen auch Hersteller zu wissen, das Inkontinente lieber Textil haben möchten als Folie? Dann müssten sie ja Umfragen gemacht haben. Und davon habe ich nichts mitbekommen. Nach meinen Beobachtungen sind die Textilprodukte auch viel teurer als welche mit Folie. Ein wirklich gutes Textilprodukt ist die Euron Formslip Nacht SuperPlus. Der Preis ist ertragbar. Wobei sich auch da die Klebetaps etwas lösen. Noch kann ich bei meiner Tena Slip Maxi bleiben. Denke das ich mir in nächster Zeit ein anderes Produkt suchen muss. Wenn sie so wird, wie die Ultima, dann auf jeden Fall. Ich dachte eigentlich eine Firma möchte Gewinn machen, geht ja eigentlich um nichts anderes. Zum Spaß entwickelt man bestimmt keine Inkontinenzprodukte. Viele mögen kein Textil und sind auch sauer drüber und fühlen sich allein gelassen. Wie könnte man den Textilwahn stoppen? Als Vergleich war ja die Megapixelwelle bei Digitalkameras und Handykameras. Was ja ein absoluter Flop war. Hat ein Verband keine Möglichkeit Inkontinenzhersteller zu beraten? Ein Magazin für Inkontinente die vielleicht Windeln testen, gibt es ja nicht. Jedenfalls kenne ich keins. Fürs Internet bin ich eins am planen. Wo eben auch eine Windel von Testpersonen getestet werden soll.

Ich war mit der Tena Slip Maxi, die ich Nachts immer trage, bestens zufrieden. Auf einem Umstieg kann ich mich überhaupt noch nicht anfreunden. Habe auch Angst, dass ich in Zukunft immer in einem nassen Bett aufwachen muss. Schließlich bin ich auf eine gute Windel angewiesen. Das war es erst mal zu später Stunde. Hoffentlich war es nicht so viel für den Osterabend.

Liebe Grüße
Dennis
Benutzeravatar
Dennis
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 33
Registriert: 15 Nov 2005 17:11
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Single
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi

Beitrag #2 von Oliver » 06 Apr 2010 02:50


Ach das ist doch alles nur Schwafellei, dass die Textilwindeln auslaufen!!! Was sich ändert ist nur die Oberfläche und am sonstigen System wurde doch nix geändert. Die Auslaufsperren bleiben gleich, das Innenmaterial bleibt gleich und die Form auch. So sehe ich das.

Beste Grüße
Benutzeravatar
Oliver
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 29
Registriert: 13 Sep 2009 22:29
Wohnort: Nähe Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: in festen Händen
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: -

Beitrag #3 von Stefan82 » 06 Apr 2010 17:08


Hallo,

ich sehe das so, dass ihr beide Recht habt.
Bei den Textilprodukten ist weniger der innere Aufbau oder der Saugkern schlechter geworden, sondern mehr der Wäscheschutz.
Ich bin aus dem Grund von Abena weg, weil die Abri Form entweder richtig kleine Löcher in der Folie hatten und somit punktartig ausgelaufen sind. Das ist aber eher ein Produktionsfehler, der bei anderen Herstellern leider auch viel zu oft vorkommt (werden die Teile eigentlich nicht geprüft, oder sind wir Endverbrauchern den Herstellern nur egal -> Gewinn machen!! *grummel*)
Was das eigentliche Problem ist, meiner Meinung nach, die Luftdurchlässigkeit. Die hört sich zwar schön an (ists eigentlich auch), aber die Folie lässt auf Feuchtigkeit und Wasserdampf aus dem Saugkern durch. Somit hat man immer das Gefühl von feuchter Wäsche. Besonders war es bei mir, wenn ich saß und somit relativ starken Druck ausgeübt habe, dann gab es förmlich nasse Stellen.
Also ich finde den Ansatz für mehr Hautqualität gar nicht schlecht, nur ist er technisch stark verbesserungswürdig. Für mich betrifft das bis jetzt alle Hersteller.

Viele Grüße, Stefan :sm2:
Benutzeravatar
Stefan82
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 36
Registriert: 11 Aug 2009 12:29
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz (neurog.), RDS
Hilfsmittel: Attends Slips

Beitrag #4 von alex1974 » 06 Apr 2010 20:47


Hi!

Ich finde Textiloberfläche ansich nicht so schlecht. Die Windel rascheln viel weniger und fallen nicht so auf. Bei Babywindel ist das mittlerweile ja standard. Die Qualität habe ich bisher auch als sehr unterschiedlich erlebt.

Auch für mich die beste Textilwindel mit hoher saugleistung ist die Euron Form Nacht Super Plus. Der Tragekomfort ist gut und die Verschlüsse halten gut. Die Saugleistung ist echt Spitze. Da läuft nachts nichts aus, auch wenn man starker Bettnässer ist. Atmungsaktiver finde ich sie eher nicht. Ich glaube die sind genauso dicht wie die Modelle mit Plastikoberfläche, nur halt dezenter und weniger raschelnd.
Auch gute Erfahrungen habe ich mit der Sensilind Super Plus. Dabei habe ich das Gefühl dass die etwas 'atmungsaktiver' ist und die Hautfeuchte und auch hauttemperatur niedriger ist als bei anderen Produkten. Das Gefühl, dass der Pyjama darüber sich gering feucht anfühlt hatte ich auch, so wie wenn diffus etwas feuchtigkeit abgegeben wird. Aber das muss bei einem atmungsaktiven System ja sein, sonst wäre es ja nicht atmungsaktiv. Es war aber keine Geruchsbelästigung damit verbunden. Auch verteilt die Sensisilnd die Feuchtigkeit sehr gut im gesamten Saugkern, wodurch sie besser hält und nicht stellenweis so dick wird. Die Saugleistung ist dabei etwas weniger als mit der Euron Nacht aber absolut im sehr guten Bereich. Ich finde Sie als Nachtversorgung echt gut und sind etwas preisgünstiger.

lg
Alex
Benutzeravatar
alex1974
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 13 Apr 2006 06:29
Wohnort: Wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Tena Maxi, Attends 10

Es kommt auf die Saugstärke an

Beitrag #5 von Siggi » 09 Apr 2010 18:21


Hallo,

das ist schon eine ewig lange Frage: Plastefolie oder Textil. Nach Molicare (Folie) bin ich jetzt Anhänger von AbriForm (Textil). Jede muss nun selbst entscheiden! Nach meiner Meinung kommt es nich auf die äußere Hülle an, sondern auf die saugstärke der Windel. Ist die Saugstärke stark genug (auch für die Nacht!) spielt die Außenhaut nur eine geringe Rolle, wobei eben Textil den unschätzbaren Vorteil der Atmungsaktivität hat. Tags muss man dann eben entsprechend seiner persönlichen Erfahrungen häufiger wechseln. Ich gebe allerdings zu, dass ich bei den textilen Windeln oft nachts aus Sicherheitsgründen einen zusätzlichen Suprima-Slip benutze. Es zeigt sich jedoch in den meisten Fällen, dass der Slip am Morgen trocken geblieben ist.

Aber wie gesagt: jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen; und manchmal geht probieren über studieren.

MfG
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Beitrag #6 von Struppi » 10 Apr 2010 02:59


Hallo,

ein ganz klares Manko haben die Inkoslips mit textiler Außenbeschichtung allerdings: Der Halt der Produkte ist ganz klar reduziert. Es fällt mir sogar als Rollifahrer auf, dass die Teile nicht den Halt bieten, den ein Folienprodukt leisten kann. Sobald ich im Stehrolli bin - und mich in eine andere als die sitzende Position begebe - begibt sich auch alles andere auf Wanderschaft. Der Seitenhalt der textilen Seitenteile scheint schneller "auszuleiern" und kann dann nicht den gewünschten Halt bieten.

Diese Feststellung ist zwar zunächst subjektiv, aber vielleicht hat auch auch noch jemand anderes diese Erfahrung gemacht?

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron