Hilfe und Ratschläge

Du hast allgemeine Fragen zum Thema Blasen-, Darmschwäche oder Inkontinenz? Oder Du weißt nicht wo Deine Frage hingehört? Dann bist Du im allgemeinen Inkontinenzforum richtig!

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Hilfe und Ratschläge

Beitrag #1 von bluechucky » 17 Jan 2011 12:07


Hallo ihr Lieben !!!
Bin neu hier und habe große Hoffnung das ihr mir vielleicht tips geben könnt.
Ich pflege meinen Schwiegervater zu Hause. Nach einem Schlaganfall ist er linksseitig gelähmt.
Nun zu meinem problem. In der Nacht benutzen wir Urinal Kondome. Kennt sich jemand damit aus ???
Wir haben nämlich immer öfter das Problem, das der Urin nicht richtig in den Beutel abfließt. Er staut sich dann vorne in dem Kondom,der sich dann wie ein Luftballon füllt, und dann natürlich abgeht. Ich kann mir nicht erklären woran das liegt, denn wie gesagt heute funktioniert es und morgen wieder nicht. Hat jemand eine Idee ???
Ich würde mich sehr über Vorschläge/Ratschläge freuen.
L.G. bluechucky
Benutzeravatar
bluechucky
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 48
Registriert: 17 Jan 2011 11:54
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche
Hilfsmittel: Urinalkondom

Falsche Bettbeutel??

Beitrag #2 von skalarwolf » 17 Jan 2011 18:49


Hallo Bluechucky
Ich habe ähnliches Problem gehagt bei meinen Bettbeutel und meinem Beinbeutel.
Und zwar habe ich das Problem gelöst indem ich beide Beutel mit Tropfkammer gewählt habe,so kann der Abfluss nicht behindert werden.

Ebenso sollte man Kondome verwenden die über einen Knickschutz verfügen wie z.b. von Coloplast .Siehst du hier http://www.produkte-coloplast.de/catalog.php?tree_id=76 .
Der Schlauch vom Bettbeutel sollte ebenfalls min. 90 cm lang sein .

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
alles gute
Thomas
Die Hoffnung stirbt zuletzt lach; ohne Humor geht es nicht.
Benutzeravatar
skalarwolf
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 45
Registriert: 28 Jun 2009 18:56
Wohnort: Minden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Hyperaktive neurogene Reflexblase
Hilfsmittel: Windeln & Condomurinal & Katheter

Beitrag #3 von Brandy » 17 Jan 2011 18:50


Hallo!

Welche Kondomurinale verwendet denn dein Schwiegervater. Da gibt es verschiedene mit unterschiedlichen Eigenschaften.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #4 von bluechucky » 17 Jan 2011 21:43


@ Brandy....haben es jetzt mit Conveen Urinal Kondom selbsthaftend und mit Conveen Optima versucht...und bei beiden Modellen hatten wir schon das Problem das der Urin nicht abläuft....bzw sich vorne in der Spitze sammelt und sich prall füllt wie ein Luftballon. Als Nachtbeutel benutzen wir von derselben Firma einen mit ablaufstopfen unten !!!

@ skalarwolf ....was ist ein beutel mit Tropfkammer ???

Danke für antworten im vorraus !!!

L.G. Silvia
Benutzeravatar
bluechucky
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 48
Registriert: 17 Jan 2011 11:54
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche
Hilfsmittel: Urinalkondom

Hier ein link zum Anschauen

Beitrag #5 von skalarwolf » 18 Jan 2011 14:08


:-) Diese Beutel verwende ich z.b. http://www.ghc-medical.de/produkte/item/geschlossenes-urindrainagesystem-ub-4000?category_id=8
ich hoffe das beantwortet deine Frage. P.s. Allerdings in der 2 Liter Version nicht 4 Liter lach :lol:
Sollte noch Fragebedarf dasein nur zu versuche gern zu helfen.
mfg
Thomas
Die Hoffnung stirbt zuletzt lach; ohne Humor geht es nicht.
Benutzeravatar
skalarwolf
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 45
Registriert: 28 Jun 2009 18:56
Wohnort: Minden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Hyperaktive neurogene Reflexblase
Hilfsmittel: Windeln & Condomurinal & Katheter

Beitrag #6 von bluechucky » 18 Jan 2011 18:47


Hallo Thomas !!!

Hmmmm....soweit verstehe ich... aber sind diese Beutel auch für Urinal Kondome oder für Katheder ?

Und was kosten die ???

L.G. silvia
Benutzeravatar
bluechucky
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 48
Registriert: 17 Jan 2011 11:54
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche
Hilfsmittel: Urinalkondom

Beitrag #7 von Brandy » 18 Jan 2011 18:58


Hallo Bluechucky,

Von der Fa. Conveen gibt es auch Urinalkondome mit Haftstreifen, der - bevor man das Kondom über den Penis rollt - zuerst um den Penis gewickelt wird.

Meiner Erfahrung nach halten diese Urinalkondome besser als die selbstklebenden.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Kosten Bettbeutel ect.

Beitrag #8 von skalarwolf » 18 Jan 2011 19:20


:D Also ich Zahle nur die Gesetzliche Zuzahlung und ich glaube vier oder fünf euro zusätzlich für eine Monatsversorgung sprich 30 stück.Achso habt Ihr denn auch den korrekten Penisumfang gemessen und die dazu passende Größe an Kondom das ist absolut entscheidend für gute Haftung und abfluß des Harns. Die Kondome von Sauer haben auch eine Sogenannte Pufferzone inder sich der Harn bei Schwallabgang erstmal fangen kann um gescheid abzulaufen.

Achso ich habe übrigens auch Erfahrung mit Condomen von Manfred Sauer gemacht, die gibt es in unterschiedlichen Kleberstärken,nur hat das den Nachteil; das ich damit das Problem hatte das ich die Dinger kaum wieder runter bekommen habe und zudem haben sie keinen Knickschutz, aber halten tun die wie verrückt siehst du hierhttp://www.manfred-sauer.com/urinal-systeme/selbstklebende-kondome.html.
vielleicht hift dir das ja etwas.
Also ich hatte bei der Verordung nie Probleme auch nicht mit der Kostenübernahme bei der AOK.

alles gute und weiter viel erfolg
Thomas
Die Hoffnung stirbt zuletzt lach; ohne Humor geht es nicht.
Benutzeravatar
skalarwolf
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 45
Registriert: 28 Jun 2009 18:56
Wohnort: Minden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Hyperaktive neurogene Reflexblase
Hilfsmittel: Windeln & Condomurinal & Katheter


Zurück zu Inko Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron