Fremdes Bett...

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, Georges

Fremdes Bett...

Beitrag #1 von Ringelblume » 25 Aug 2016 00:10


Hallo,
mir ist die folgende Geschichte wirklich super unangenehm, aber ich vermute mal, hier auf Verständnis zu treffen.
Seit einiger Zeit passiert es mir (w26) hin und wieder mal, dass ich an Abenden, an denen ich was getrunken habe, ins Bett mache. Angefangen hat es, als ich begonnen habe, Antidepressiva zu nehmen. Ich dachte eigentlich, dass ich das mittlerweile wieder im Griff hätte, da es schon lange nicht mehr vorkam (und auch vorher nur alle paar Monate). Tja, bis vor zwei Tagen... Ich habe bei (und mit...) einem Mann geschlafen und als ich in der Nacht irgendwann aufwachte, bemerkte ich, dass ich auf nem nassen Fleck lag. :-(
Er hatte wohl nichts gemerkt, ich habe mich auch breit gemacht, sodass er gar nicht "auf meine Hälfte" konnte. Als wir endlich aufgestanden sind, war der Fleck auch schon so gut wie trocken. Da ich aber Angst hatte, dass er doch was merken würde, wenn ich weg bin, habe ich "aus Versehen" ein Glas Wasser auf dem Bett umgestoßen, als er nichts gesehen hat.
Er meinte nur "Trocknet wieder". Ja... und dann bin ich nach Hause. Und mir ist das ganze einerseits so unfassbar peinlich, andererseits rede ich mir auch selbst ein, dass er vermutlich nichts gecheckt hat. Er war den Morgen danach auch noch super lieb, aber bisher habe ich noch nichts von ihm gehört. Vielleicht, weil das für ihn nichts Ernstes war. Vielleicht aber auch, weil er doch was gemerkt hat. Es macht mich wahnsinnig. Und das dumme ist, dass ich ihn eigentlich echt mag. Wäre da dieses "Missgeschick" nicht, würde ich mich einfach bei ihm melden. Aber so habe ich wahnsinnig Angst vor einer Reaktion. Außerdem denke ich mir, wenn kein Kontakt mehr besteht, kann ich das Ganze abhaken und mir einreden, dass der Grund für sein nicht-melden war, dass er nichts von mir will.
Was sind denn da eure Erfahrungen? Denkt ihr, er merkt das? Wie reagiere ich am besten, wenn er mich darauf anspricht? Zugeben will ich es nicht, das wäre viel zu erniedrigend. Und denkt ihr, dass dieses gelegentliche Bettnässen schon krankhaft ist oder ist es ganz "normal", dass mir das unter Alkoholeinfluss öfter passiert?
Wow, habe nun einen echten Seelen-Striptease hingelegt. Daher seid bitte nicht zu fies zu mir. ;-)
Eure Ringelblume
Benutzeravatar
Ringelblume
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 24 Aug 2016 23:43
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Re: Fremdes Bett...

Beitrag #2 von adrian82 » 25 Aug 2016 10:39


Ich würde mir da nicht allzuviele Sorgen darum machen.

Vielleicht hat er es später doch gemerkt, und ist nun etwas verstimmt. Nehme einfach bei einer guten Gelegenheit Kontakt auf mit ihm, und wenn er abweisend reagiert, beichtest halt, was geschehen war, du hättest das sonst nie (was ja stimmt) und wegen Einnahme eines neuen Medikamentes sei das nun passiert.

Ist ja klar, dass du nicht gerade ihn mit dem konfrontieren wolltest am Morgen - aber auch klar, dass er ob dieser Überraschung verärgert ist.

Mache dich klein und frage, was du ihm einen Gefallen tun kannst, bastele vielleicht eine Antwort zurecht, was deine körperlichen oder psychischen Probleme sind, ohne Seelenstreaptese zu machen vor ihm.

Viel Glück.
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 127
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Re: Fremdes Bett...

Beitrag #3 von Thorben45 » 16 Okt 2020 16:48


Hallo Ringelblume,

ich kann mir vorstellen, dass das Gespräch zu führen nicht toll ist. Aber falls es zu einem weiteren Treffen kommt und es wieder passiert ist es wohl besser drüber zu reden...

Die meisten Menschen reagieren verständnisvoll, wenn einem etwas an der Person liegt. Und auch sonst, dann war er eben nicht der Richtige ;)

VG, Thorben
Benutzeravatar
Thorben45
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 66
Registriert: 13 Okt 2020 09:49
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Geschieden
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Schutzhosen/Windeln

Re: Fremdes Bett...

Beitrag #4 von dennis.v » 29 Okt 2020 16:54


Ich denke auch, dass oft auch die Überraschung die Ursache für solche Reaktionen ist. Was man nicht kennt kann man oftmals nicht verstehen. Falls er etwas gemerkt haben sollte, war er vielleicht auch nur unsicher wie er mit der Situation umgehen soll, vor allem, wenn er morgens noch so nett war.
Alles gute dir!
Gruß Dennis
Benutzeravatar
dennis.v
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 44
Registriert: 26 Okt 2020 10:54
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Schutzhosen

Re: Fremdes Bett...

Beitrag #5 von ReginaM » 08 Jan 2021 15:34


Hallo Ringelblumme!
Es war sicher peinlich, aber mach dir nicht so viele Gedanken darüber. Ich bin der Meinung, geht besser zum Arzt und besprich alles mit ihm/ihr. Es könnte sein, dass es eine Nebenwirkung von der Antidepressiva ist. Uns was dem Typ betrifft- er wird das sicher verstehen!
Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand,
und wie wäre der möglich ohne Liebe!❤️
Benutzeravatar
ReginaM
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 36
Registriert: 08 Jan 2021 15:01
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Betnässen
Hilfsmittel: Windeln

Re: Fremdes Bett...

Beitrag #6 von jan1967 » 09 Jan 2021 17:48


Hallo ReginaM,

ich weiss nicht ob er das verstehen wird. Ich meinerseits habe da sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ich gehe mit dem Thema Bettnässen mittlerweile relativ offen um und sage es auch wenn sich vielleicht eine Beziehung anbahnt. Doch auf Verständnis trifft man sehr wenig (meine Erfahrung). Für mich aber auch verständlich welche Frau möchte einen Mann nebensiech im Bett haben welcher Windeln benutzen muss um das Bett in der Nacht zu schützen oder drauf verzichtet und das Bett nass wird.
Ich hatte schon mehrere Beziehungen welche an meiner Inkontinenz gescheitert sind. Auch habe ich Verständnis für die Frauen/Männer welche damit nicht umgehen können schließlich verlieren wir kein Wasser sondern Urin welcher auch riecht.

Für mich war es auch jedesmal peinlich wenn ich einen Unfall hatte und dieser auch noch im fremden Bett war

liebe Grüße
Jan
immer lustig und vergnügt bis der arsch im sarge liegt
Benutzeravatar
jan1967
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 33
Alter: 53
Registriert: 07 Apr 2007 10:40
Wohnort: leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bettnässer
Hilfsmittel: windeln


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron